KUNDENFALLSTUDIE

1&1 IONOS wählt Cloudian als S3-kompatiblen Objektspeicherdienst

1&1 IONOS ist der führende deutsche Spezialist für Cloud-Infrastruktur als Service (Cloud Infrastructure-as-a-Service, IaaS). Unter dem Dach von United Internet – dem Eigentümer weiterer bekannter Marken wie 1&1, 1&1 Versatel und Strato – stellt das Unternehmen die branchenweit leistungsfähigsten Cloud-Dienste für mittlere Unternehmen, Konzerne und Lösungsanbieter bereit. Die Cloud-Dienste von 1&1 IONOS werden in Tier-1-Rechenzentren gehostet und bieten beispiellose Flexibilität dank Data Center Designer (DCD), dem integrierten Tool von 1&1 IONOS, mit dem Kunden unkompliziert ihre eigenen virtuellen Rechenzentren einrichten, konfigurieren, bereitstellen und verwalten können.

Notwendigkeit einer neuen Speicherebene 1&1 IONOS hat sich mit hervorragender Performance einen Namen gemacht, doch immer häufiger benötigten Kunden eine weitere, kostengünstigere Speicherebene für Backup-Daten, Archive und Dateispeicherung. „Unsere blockbasierte Speicherinfrastruktur – mit SSDs für Hochleistungsspeicher und HDDs für weniger anspruchsvolle Anwendungen – wurde den Anforderungen unseres Performance-orientierten Markts zwar gerecht“, kommentierte Uwe Geier, Head of System Operations bei 1&1 IONOS. „Den wachsenden Bedarf an Sekundärspeicher mit großer Kapazität deckten sie jedoch nicht.“

Diese neue Geschäftschance war der Auslöser für die Suche nach einer neuen Speicherlösung, die drei Hauptkriterien erfüllen sollte: Erstens: Die Lösung sollte vollständig S3-kompatibel sein. Kunden benötigen vollständige Kompatibilität mit eine Reihe von Backup- und Datenverwaltungslösungen, die die S3-API verwenden – den Industriestandard für Cloud-Speicher. „Wir brauchten eine Lösung, die nicht nur unsere vorhandenen Dienste ergänzt, sondern die auch mit der allgegenwärtigen S3-API kompatibel ist, die von den meisten unserer Kunden eingesetzt wird“, erklärte Geier.

Zweitens: Die Lösung sollte DSGVO-konform sein. Mit fünf Rechenzentren, von denen sich drei in Deutschland befinden, stellt 1&1 IONOS Dienste unter strikter Einhaltung der deutschen Datenschutzbestimmungen bereit, die bereits vor Inkrafttreten der DSGVO sehr streng waren. Die Lösung musste daher Sicherheits- und Datenlokalitätsfunktionen aufweisen, die dieses Betriebsmodell unterstützen.

Drittens: Die neue Lösung sollte sich unkompliziert verwalten lassen. 1&1 IONOS steht für innovative Dienste. Um diesem Ruf gerecht zu
werden, sollte seine neue Speicherlösung eine schnelle, flexible Verwaltung ermöglichen, einfache Skalierbarkeit bieten und absolut zuverlässig funktionieren.

Cloudian macht das Rennen

Das Team beschloss, Lösungen von drei Anbietern zu evaluieren:Cloudian HyperStore, Scality Ring und Red Hat Ceph. Im Rahmen des Vergleichs dieser Produkte nahm es verschiedene Hauptmerkmale unter die Lupe, darunter Funktionsumfang, Integrationsfähigkeit und Verwaltungsflexibilität.

Jede Lösung wurde einer schriftlichen Analyse und Live-Tests unterzogen.

Letztendlich entschied sich 1&1 IONOS für Cloudian HyperStore. Zu den Hauptvorteilen der Cloudian-Lösung gehören:

Modulare Skalierbarkeit: Die Kapazität kann unterbrechungsfrei auf ein Exabyte erweitert werden.

Mehrinstanzenfähigkeit: Bietet isolierte Speicherumgebungen innerhalb eines gemeinsam genutzten Systems zur Gewährleistung des Datenschutzes. Integriert sind zudem Fakturierungs- und QoS-Funktionen, um die Einhaltung von Performance-SLAs zu gewährleisten.

S3-Kompatibilität: Unterstützt nachweislich sämtliche S3-kompatiblen Anwendungen, die am Kundenstandort eingesetzt werden.

Neben diesen Vorteilen überzeugten 1&1 IONOS die APIs der Plattform. Die REST-API der Cloudian-Lösung ermöglicht die nahtlose Integration mit der 1&1 IONOS-Lösung Data Center Designer (DCD), einem Toolkit für die Gestaltung virtueller Rechenzentren. Damit können Prozesse unkompliziert automatisiert und so routinemäßige Verwaltungsaufgaben beschleunigt werden.

Mit Blick auf die DSGVO bietet Cloudian Funktionen, die die Sicherheit verbessern, indem sie Datenlokalität, Datenverschlüsselung für zusätzlichen Schutz und Integration mit den Benutzerauthentifizierungsmethoden von Kunden sicherstellen.

Darüber hinaus war das Team von den Multi-Cloud-Management-Funktionen der Cloudian-Lösung angetan. Die Möglichkeit, Cloudian-Instanzen an mehreren Standorten, darunter Cloud-Plattformen, auszuführen und diese von einer zentralen Konsole aus zu verwalten, würde den Weg für eine Multi-Cloud-Einführung ebnen.

Einfache Implementierung und fehlerfreie Performance

Die anfängliche Bereitstellung umfasste eine Gesamtkapazität von 4 Petabyte auf acht maßgeschneiderten SuperMicro-Servern von Rausch Netzwerktechnik. Dank des unkomplizierten Betriebsmodells von Cloudian installierte das erfahrene 1&1 IONOS-Team das gesamte System selbst und konsultierte den technischen Support von Cloudian nur zur Verifizierung der Software-Installation.

„Wir begannen mit acht Knoten, von denen zwei für Redundanz gedacht waren, und entschieden uns für eine große Anzahl kleiner Laufwerke pro Knoten, um eine hervorragende Performance zu gewährleisten“, erklärte Geier. „Bei der Installation gab es keine Vorfälle, und das System läuft reibungslos. Wir haben vor, die Installation zu erweitern, und rechnen nicht mit Problemen, da sich die Cloudian-Lösung durch das Hinzufügen neuer Knoten einfach skalieren lässt.“

Mit Cloudian HyperStore bietet 1&1 IONOS jetzt eine einfach zu skalierende Lösung für Kunden, die vollständig S3-kompatiblen Cloud-Speicher benötigen. Die Cloudian-Lösung trägt den Anforderungen der DSGVO Rechnung, sodass 1&1 IONOS-Kunden jetzt unter Einhaltung der strengen deutschen Datenschutzvorschriften flexibel Public-Cloud-Dienste in ihr Speicherportfolio integrieren können.

1&1 IONOS logo

BRANCHE

Anbieter verwalteter Dienste

VORTEILE DER LÖSUNG

  • Die branchenweit höchste S3-Kompatibilität
  • Modulare Skalierbarkeit für nahtlose Expansion
  • DSGVO-konforme Funktionen
  • Mehrinstanzenfähigkeit, Fakturierung und Dienstgüte (Quality of Service, QoS) für die Unterstützung von Standarddiensten